Kulturwandel

Kulturelle Transformation als unlösbare Aufgabe und gestaltbarer Prozess

In der aktuellen VUCA-Welt erleben wir eine gesellschaftliche Transformation, in der sich die Paradigmen der Ökonomie verändern.

Somit verändert sich auch das Organisationsverständnis grundlegend und erfordert eine Neudefinition von Unternehmenskultur. Die zentrale organisationale und moralische Herausforderung unserer Zeit ist es, Profit und Purpose auszubalancieren und demokratische Strukturen zu fördern. 

Wir unterstützen Unternehmen dabei, den nächsten Schritt in Richtung kultureller Entwicklung zu machen. Dafür aktivieren wir die Menschen, bieten den Boden für die Entwicklung neuer Fertigkeiten und Haltungen und sorgen dafür, dass mehr Handlungsfähigkeit entsteht, indem organisationale Kräfte und Ressourcen miteinander geteilt werden. Viele erfolgreiche Unternehmen geraten in Routinen, Mitarbeiter:innen und Führungskräfte pflegen ihre Komfortzonen und zwischen den Bereichen werden korrosive Dynamiken aktiviert. Dies geschieht zu Lasten produktiver Energie. Prozesse der Optimierung und Change Management reichen oftmals nicht aus, um der Komplexität nachhaltiger Veränderung gerecht zu werden.

Wir würdigen organisationale Kräfte, die das Neue fordern, ebenso wie jene, die produktive Prozesse bewahren wollen und schaffen wertschätzende Entwicklungsebenen jenseits des „Entweder-oder“. Kulturelle Transformation berührt die identitätsstiftenden Elemente der Unternehmens-DNA. Sie hat mehr Reichweite, mehr Tiefe und ist nachhaltiger als eine Optimierung, Best Practice oder Change. Menschen und ihr Innovationswille sind dabei die wichtigsten Selbstgestaltungskräfte und unerlässlich für gelungene Transformation – der Next Practice.

 

Zur Unternehmenskultur zählt heute vor allem auch die Fähigkeit, den Wandel strategischer Anforderungen zu verwirklichen. Der Kulturwandel ist damit ein entscheidender Teil stetiger Unternehmensentwicklung und die Grundlage einer gelebten Umsetzung von Strategie, um die Zukunft mit Erfolg zu meistern.

Führungskräfte beeinflussen maßgeblich das Niveau von Vertrauen, Offenheit und psychologischer Sicherheit in der Organisation. Eine stimmige und nachvollziehbare Führung gibt den Menschen in Veränderungsprozessen Orientierung und den Mut, neue und innovative Wege zu wagen. Der Kulturwandel gibt Führung Möglichkeiten neue Rollen zu schaffen – ihr Rollenprofil wird diverser. Führung entwickelt sich von der Position zur Funktion.

Im Kulturwandel werden Menschen eingeladen, von der Zukunft her zu denken und aus dieser entstehenden Zukunft zu lernen. Dafür braucht es neue Fertigkeiten, die Menschen in agilen und komplexen Umfeldern handlungs- und entscheidungsfähig zu machen. Damit einher geht auch eine Fehlerkultur, die Fehler als die Basis für Lernen und Wirksamkeit des eigenen Handelns begreift. Future Skills meint damit nicht nur Fähigkeiten, sondern vor allem eine Haltung.

Kultur ist alles vom Menschen gemacht, somit bedeutet Kulturwandel auf zwischenmenschlicher Ebene neue Erfahrungen, Beziehungen und Dialoge zu gestalten. Kulturwandel geht somit alle ankann nicht an Einzelne delegiert werden oder Einzelne ausklammern. Die Einbindung der gesamten Unternehmensöffentlichkeit und ihrer Fähigkeiten bringt nicht nur die nötigen Skills in den Kulturwandel und erhöht die Beteiligung, sondern ist auch ein Übungsfeld für vernetztes Arbeiten – und somit ein Prototyp für die neue Kultur.

Kulturwandel ist kein lineares Programm mit vielen Teilaufgaben, sondern ein Design. Eine Design-Mentalität ist lösungs- und handlungsorientiert und möchte neue Möglichkeiten erkunden. Es geht um die Entwicklung einer gemeinsamen Unternehmenshaltung, in der Menschen offen, neugierig und bewusst die Zukunft mitdenken und entwickeln.

Häufig haben Führungskräfte und Mitarbeiter:innen noch keine konkrete Vorstellung, wohin die Reise führt, sondern ahnen nur, dass es etwas Anderes und Neues braucht. Wir bereiten Sie nicht auf ein bestimmtes Zukunftsszenario vor, sondern begleiten Sie methodisch dabei, die entstehende Zukunft selbst zu erkennen und die Wege dahin zu denken und umzusetzen. Wir helfen Ihnen diagnostisch und interventiv, Ihre organisationalen Energien zu wecken und Synergien entstehen zu lassen. Eine Kultur steht nie still, sie ist immer im Fluss und in Bewegung.

Märkte und unternehmerische Anforderungen verändern das Organisationverständnis grundlegend, sodass sich durch gesellschaftlichen Wandel auch die Bedeutung von Unternehmenskultur erneuert. Neben Prozessen und Strukturen ist eine Kultur von Bedeutung, die sich der strategischen Ausrichtung der Organisation bedient und kontinuierlich abbilden kann, wie Strategie miteinander gelebt wird. Darauf stellen wir uns mit unseren Herangehensweisen und Angeboten ein. 

Es geht darum, unsichtbare Kulturmerkmale sichtbar zu machen. Unser Ziel ist es, Menschen zu ermöglichen, ihr volles Potential kennenzulernen und auszuschöpfen, und ihr Unternehmen so zu gestalten, dass wirksame Arbeitsweisen möglich werden. Kultur bildet für uns die Basis für jede Struktur- und Prozessveränderung: Das Wir-Gefühl, die Gestaltungslust, die Innovationskraft, das Mindset für Kooperation und Austausch sind der essentielle Motor, der eine gute Struktur erst lebendig und erfolgreich macht. Kultur ist zu großen Teilen unsichtbar, aber hoch wirksam. Jeder kann sie als räumliche Atmosphäre spüren. Unternehmenskultur ist intersubjektiv, sie passiert zwischen den Menschen und lebt davon, dass Menschen sie miteinander verkörpern.