Lewis Deep Democracy

Die Weisheit im Nein

„Lewis Deep Democracy“ bietet einfache, jedoch wirksame Methoden und Tools, die in Südafrika von den Psychologen Myrna und Greg Lewis auf der Grundlage von Arnold Mindells prozessorientierter Psychologie entwickelt wurden. Lewis Deep Democracy ist eine Methode der Moderation und Konflikt-Transformation. Sie ist pragmatisch und leicht zu erwerben und kann in einer Vielzahl von unterschiedlichen Situationen angewendet werden. Die Methode ist „demokratisch“, weil sie betont, dass jede Stimme von Bedeutung ist und Entscheidungen am klügsten sind, wenn auch die Stimmen der Minderheiten einbezogen und wertgeschätzt werden. Sie ist „tief“, weil sie Emotionen, Werte, Überzeugungen und Persönlichkeiten an die Oberfläche holt, um den Gruppenprozess zu bereichern und zu fördern.
Zielgruppe & Ziele
Moderator:innen, Trainer:innen, Coaches, Prozessbegleiter:innen und Berater:innen, die in der Moderation von Gruppenprozessen ihre neutrale Rolle stärken, sowie innovative Methoden erlernen möchten, um in Teams und Gruppen alle Stimmen zu hören und zugleich Spannungen und konfliktären Situationen zu lösen.

Ausbildungsrahmen

Dauer
jedes Level 2 Workshoptage
Ort
IOS Akademie Hamburg
Gruppengröße
10 - 14 Personen
Preis
je Level
Privatzahler:innen 950,00€
Geschäftskund:innen 1150,00€
Termine
9. - 10. September: Lewis Deep Democracy Level 1
4. - 5. November: Lewis Deep Democracy Level 1
9. - 10. Dezember: Lewis Deep Democracy Level 2

Module

Sie erwerben die notwendigen Fähigkeiten, um:

• Gruppenprozesse zu verstehen

• Entscheidungsfindung zu verbessern und zu beschleunigen

• Echtes Commitment und Engagement der Gruppenmitglieder zu gewinnen

• Konflikte zu lösen

• Produktivität und Leistung zu verbessern

 

Der zweitägige Level 1 Kurs ist ein grundlegendes Training, in dem die Grundlagen der „Lewis Method of Deep Democracy“ erlernt werden. Sie lernen eine Reihe innovativer Tools und eine Weltsicht kennen, die Ihre Wirksamkeit im Moderieren von Gruppenprozessen verbessert.

Der Kurs ist pragmatisch und äußerst erfahrungsorientiert mit dem Fokus, Bewusstsein sowohl auf individuelles Verhalten als auch die Kraft der Gruppe zu lenken. Nach Abschluss des Kurses können Sie das Gelernte sofort in die Praxis umsetzen.

• Integration von LDD in Arbeitsabläufe

• Moderieren und Leiten von Business Meetings

• Moderieren aus unterschiedlichen Positionen: Aus der Moderator:innen-, Teilnehmer:innen- und Führungsposition

• Vertiefung der Fähigkeit, Schritt 5 von Lewis Deep Democracy anzuwenden: Die Debatte, den „Streit“, und die „Golden Arrows“, paarweise, in Gruppen und in Meetings

• Bearbeiten und Lösen von Differenzen und Konflikten in Einzelgesprächen

• Neutralität – was geschieht, wenn ich sie verliere und wie kann ich sie wieder gewinnen?

• Vertiefung von Rollentheorie, Rollenverständnis und Rollenzuordnung

 

Der zweitägige Level 2 Kurs baut auf Theorie und Praxis von Level 1 auf und zielt darauf ab, das Verständnis und die Fähigkeiten von „Lewis Deep Democracy“ zu vertiefen und die Tools in Ihrer Arbeit und im persönlichen Leben anwendbar zu machen.
Für die Teilnahme des weiterführenden Levels 2 bedarf es der Vorbelegung der vorigen Levels 1.
In Kürze werden wir Termine für Level 3 & 4 veröffentlichen, sowie das Lewis Deep Democracy-Führungskräftemodul „CoResolve – Führungsexzellenz entwickeln“ in unser Portfolio aufnehmen.

Weitere Ausbildungen
in der IOS Akademie

Systemischer Coach

Systemischer Coach

Systemischer Organisationsberater

Systemischer Organisationsberater

Kollegiales Team Coaching®

Kollegiales Team Coaching

Systemisches Leadership Programm

Systemisches Leadership Programm

Executive Leadership Atelier

Executive Leadership Atelier

Virtuelle Formate

Virtuelle Formate

Kompaktformate

Kompaktformate

Ausbilderin

Christiane Leiste ist studierte Pädagogin – sie arbeitete viele Jahre mit Klassen in sozialen Brennpunkten und entdeckte, dass ihr Minderheiten und deren Schicksale sehr am Herzen liegen. Seit einigen Jahren ist Christiane nun an der Hochschule Osnabrück Programmleiterin ‚Mindful Leadership‘ und lehrt dort verschiedene Module. Da sie der konstruktive Umgang mit Konflikten, zukunftsorientierter Teamentwicklung und Führungsstile schon immer interessierten, bildete sie sich zielgerichtet bei großen Persönlichkeiten (Friedrich Glasl, Otto Scharmer, Myrna Lewis und Jack Kornfield) zur LDD-Trainerin, sowie Achtsamkeits- und Meditationslehrerin aus.